Worte in der Sprachlosigkeit

von | 24. Februar 2022

Allein den Betern kann es noch gelingen,
Das Schwert ob unsren Häuptern aufzuhalten
Und diese Welt den richtenden Gewalten
Durch ein geheiligt Leben abzuringen.


Denn Täter werden nie den Himmel zwingen:
Was sie vereinen, wird sich wieder spalten,
Was sie erneuern, über Nacht veralten,
Und was sie stiften, Not und Elend bringen.


Jetzt ist die Zeit, da sich das Heil verbirgt,
Und Menschenhochmut auf dem Markte feiert,
Indes im Dom die Beter sich verhüllen,


Bis Gott aus unsern Opfern Segen wirkt
Und in den Tiefen, die kein Aug’ entschleiert,
Die trockenen Brunnen sich mit Leben füllen.

Reinhold Schneider, 1936

Foto: Pixabay

Weitere Beiträge

Nacht der Chöre am 7.Juni

Nacht der Chöre am 7.Juni

Es ist wieder Zeit: Einen Sommerabend lang musizieren fünfzehn Chöre aus der Bremischen Evangelischen Kirche in der beliebten Nacht der Chöre. Dabei sind alle musikalischen Richtungen vertreten, von der hochkarätigen historischen Kirchenmusik bis zu Gospel, Pop und...

mehr lesen
online-Predigt im Mai

online-Predigt im Mai

Unsere online-Predigt kommt im Mai vom Strand in Hohenfelde, wo wir als Gemeinde viele Freizeiten verbringen und unter anderem Taufen an der Ostsee feiern. Wenn auch du eine Tauf an der Ostsee feiern willst, melde dich gern bei mir: isabel.klaus@gmx.de Video: Karsten...

mehr lesen
Europawahl

Europawahl

Demokratie schützen: Erklärung des Kirchentages der Bremischen Evangelischen Kirche zur Europawahl 2024 Am 23. Mai dieses Jahres wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 75 Jahre alt. Am 9. Juni 2024 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Das...

mehr lesen