Der Kindergarten

Willkommen in unserem Offenen Kindergarten

Von klein auf.

Liebe Eltern,

Ihr Kind ist jetzt vermutlich zwischen ein und drei Jahre alt und hat damit einen Rechtsanspruch auf einen Krippen- oder Kindergartenplatz. 

Bei unseren Einrichtungen zur Kinderbetreuung handelt es sich um zwei evangelische Häuser – eine Krippe und einen Kindergarten. Träger ist die Evangelische Kirchengemeinde St. Remberti. Diese Häuser stehen grundsätzlich allen Kindern und Eltern offen, unabhängig davon, ob sie einer anderen Religion angehören oder überhaupt nicht konfessionell gebunden sind.

Wir arbeiten nach dem Konzept des Offenen Kindergartens.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen kurz vorstellen, was das im Einzelnen bedeutet, welche Erfahrungen Ihr Kind bei uns machen kann und welche Ziele wir verfolgen.

Bestimmt werden Sie nach dem Lesen noch manche Frage haben. Herzlich laden wir Sie ein, sich unseren Kindergarten anzuschauen – natürlich gerne zusammen mit Ihrem Kind. Wir freuen uns auf Sie! 

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Kindergartens,

Birgit Kothe
Leiterin

Bremen, Oktober 2019

Unser Raumkonzept

Das Auffallendste am Offenen Kindergarten ist die Gestaltung der Räume.
Unser Motto heißt weg von Funktionsecken innerhalb eines Gruppenraumes, hin zu individuellen, liebevoll gestalteten Funktionsräumen.

Gruppenraum I: Malen, Modellieren und Basteln
Unser Raum für Farben, Papiere, Knete, Ton, Pinsel, Scheren und kostenloses Kleinmaterial wie z.B. Schachteln …

Gruppenraum II: Rollenspiel
Mit einem großen Fundus an Hüten, Kleidern, Handpuppen sowie einer Puppenstube, Kinderküche, Kaufmannsladen …

Bibliothek: Ausgestattet mit Büchern, CD Player, Hörcassetten …

Gruppenraum III: Bauen und Konstruieren
Hier finden die Kinder Holzbausteine, Natursteine, Duplo, Fahrzeuge, Murmelbahn, Lege- und Steckmaterial …

Differenzierungsraum IV: Bewegung
Unser Aktivraum mit Turnbank, Sprossenwand, Trampolin, Schaumstoffmatte, Wolldecke, Seile, Bälle …

Foyer: Kindercafé und Restaurant

Gruppenraum V und VI: Krippenräume
Klassischer Gruppenraum mit verschiedenen Funktionsecken …

Öffnung der Gruppenräume

Auch das ist ein wichtiges Element unseres Raumkonzepts: Zu bestimmten Uhrzeiten im Tagesablauf sind alle Gruppentüren geöffnet. Die Kinder können sich frei durch die verschiedenen Funktionsräume bewegen.

Sie können sich spontan überlegen, mit wem sie was spielen möchten und gehen dann in den Raum, in dem das entsprechende Material zu finden ist.

Während dieser Zeit bieten wir außerdem im Frühstücksraum ein „gleitendes“ Frühstück an. Jedes Kind kann auf diese Weise selbst entscheiden, wann es frühstücken möchte.

Anders bei unseren Krippenkindern: Hier wird täglich zeitgleich mit der gesamten Gruppe gefrühstückt.

Gruppenübergreifende Aktivtitäten

Im Offenen Kindergarten werden Aktivitäten gruppenübergreifend angeboten. Das bedeutet: Die Betreuerinnen bieten den Kindern unterschiedliche Aktivitäten an, und die Kinder entscheiden frei und unabhängig von ihrer Gruppe, an welcher Aktivität sie teilnehmen möchten.

Dafür haben wir ein so genanntes „Blitzlicht“ erfunden, bei dem die Kinder zwischen den drei bis fünf Angeboten auswählen. Durch die Mitbestimmung im Freispiel sind die Kinder viel motivierter. Sie sind auch eher bereit, Entscheidungen einer Erzieherin zu akzeptieren.

Stammgruppen

Das Prinzip des Offenen Kindergartens bietet also viele Freiheiten und Entscheidungsmöglichkeiten. Dennoch verzichten wir nicht auf unsere Stammgruppen.

20 Kinder bilden gemeinsam eine solche Stammgruppe. Jede Gruppe hat eine feste Gruppenleitung, einen eigenen Gruppenraum und Gruppennamen.

Ganz bewusst werden bestimmte Abläufe in den Gruppen täglich wiederholt. Dazu gehören der Morgenkreis, das „Blitzlicht“ und der Schlusskreis. Diese feste Struktur gibt den Kindern Sicherheit und Halt.

Unser Tagesablauf

Wie sieht ein typischer Tag bei uns aus? Damit Sie sich eine Vorstellung davon machen können, hier eine Übersicht über die Tageszeiten und Aktivitäten. Je nach Aktivität können die Zeiten natürlich etwas variieren.

Ab 07.30 Uhr Frühdienst
08.00 bis 08.30 Uhr Ankunft der Kinder
08.30 bis 09.15 Uhr Gemeinsamer Morgenkreis in den Stammgruppen
09.15 bis 10.15 Uhr Freispiel und Möglichkeit zum Frühstück im Frühstücksraum
10.30 bis 11.00 Uhr „Blitzlicht“ – die Kinder wählen die Aktivität, an der sie teilnehmen möchten, anschließend Freispiel, möglichst draußen.
12.15 bis 13.30 Uhr Mittagessen
13.30 bis 16.00 Uhr „Traumstunde“/Freispiel bis zum Abholen drinnen/draußen

Gegenüber diesen Uhrzeiten ist der Tagesablauf in den Krippengruppen leicht verändert, da es dort noch festgelegte Schlafenszeiten gibt.

Mittagessen

Wir möchten, dass die Kinder gerne bei uns essen und sich dabei gleichzeitig sinnvoll ernähren. Deshalb achten wir bei allen Mahlzeiten auf eine kindgerechte und gesundheitsbewusste Ernährung.

Das Essen wird in unserem Kindergarten von einem Koch und einer Küchenhilfe frisch zubereitet. Unser Küchenpersonal wird vom BIPS (Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin) in regelmäßigen Treffen beraten und fortgebildet. Dabei legt unser Koch besonderen Wert auf eine gesunde Mischkost.

Gemeinsames Lernen

Unser Kindergartenteam orientiert sich am Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich. Wir gehen davon aus, dass Bildung schon nach der Geburt beginnt. Die Muster der Wahrnehmung und des Handelns, die das Kind in den ersten Lebensjahren erlernt, werden im Kindergarten gezielt weiterentwickelt und durch neue Muster ergänzt.

Bildung in diesem Sinne findet während des Kindergartenalltags kontinuierlich statt. Der Bildungsprozess von Kindern ist nie abgeschlossen, denn die Kindergartenzeit ist nur ein Baustein in einem lebenslangen Lernen.

Unsere Erzieherinnen geben den Kindern viel Raum, um sich auszuprobieren. Neugier und Eigeninitiative werden unterstützt. Die Kinder werden ermuntert, selbst Antworten zu finden. Alle Herausforderungen werden so gestellt, dass sie der individuellen Entwicklung der Kinder entsprechen.

Erziehung und Religion

Woran orientiert sich unsere sozial- und religionspädagogische Arbeit? An den Fragen, Erfahrungen, Ängsten und Freuden der Kinder! Im Kindergartenalltag werden die Kinder ermutigt und erfahren: „Ich kann etwas!“

Die Kinder entwickeln Vertrauen zu ihrer Bezugsperson, zu sich selbst und ihren Fähigkeiten. Das Konzept des Offenen Kindergartens ist besonders geeignet, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken. Ganz nach dem Leitmotiv: „So wie ich bin, bin ich gut und werde ich geliebt.“

Es ist unser Ziel, Kinder zu freien, verantwortlichen und sensiblen Menschen zu erziehen. Diese Erziehung ist gekennzeichnet von Liebe, Achtung und Offenheit.

Unterstützt wird unser Team dabei von Isabel Klaus, Pastorin aus unserer St. Remberti-Gemeinde.

Engagement von Eltern

Als Eltern haben Sie vielfältige Möglichkeiten, sich in den verschiedenen Phasen der Kindergartenzeit über die Entwicklung Ihres Kindes und unsere Arbeit zu informieren. Sie können unsere Aufnahme-, Eingewöhnungs- und Entwicklungsgespräche nutzen, um viel über Ihr Kind in der Gruppe zu erfahren.

Regelmäßige Elternbriefe und Gruppenelternabende geben Ihnen aktuelle Einblicke in unsere Arbeit.

Im Elternbeirat, der von den Gruppeneltern gewählt wird, ergibt sich die Möglichkeit eines intensiveren Engagements in vielen Angelegenheiten des Kindergartenbetriebes.

Bei einer Wahl in den Kindergartenausschuss nehmen Sie außerdem an Beratungsgesprächen hinsichtlich der Aufnahme von Kindern, sowie an Personaleinstellungen, Konzeptfragen und Schließungszeiten teil.

Öffnungszeiten und Kosten

Die folgenden Zahlen und Daten zu den Rahmenbedingungen unseres Kindergartens entsprechen dem Stand von 2018. Da sich die Bedingungen in jedem Kindergartenjahr ändern können, erfragen Sie bitte den aktuellen Stand.

Zurzeit betreuen wir 60 Kinder im Vorschulbereich und 20 Kinder im Krippenbereich. Die Betreuungszeiten können sich je nach Bedarf der Eltern jährlich verändern. Im Jahr 2018 lagen die Öffnungszeiten von 07.15 bis 16.00 Uhr.

Gut zu wissen: Eine Betreuung findet auch in den Schulferien statt. An 20 Tagen in den Sommer- und Weihnachtsferien ist unser Haus allerdings geschlossen.

Der monatliche Kostenbeitrag der Eltern für die Betreuung und Pflege ihrer Kinder ist sehr unterschiedlich. Die Beiträge errechnen sich nach dem Jahresgehalt der Eltern. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Tabellen.

So erreichen Sie uns:

Kindertagesheim der St. Remberti-Gemeinde
Friedhofstraße 10
28213 Bremen

Telefon Kindergarten Haupthaus: 20157-27
Fax: 20157-28
Telefon Kindergarten im Gemeindehaus: 20157-15

E-Mail: kita.st-remberti@kirche-bremen.de

Leiterin Kindergarten

Frau Birgit Kothe
Telefon: 20157-27
Montag – Freitag