Samstag, 23. November 2019, 11:00 - 16:00 Uhr

„Mit meinen Fingerspitzen ertaste ich das Leben selbst“ – Etty Hillesum (1914 – 1943) Etty Hillesum, eine junge niederländische Jüdin, schreibt Tagebuch zu Zeiten des Holocaust. Sie überwindet Hass und Angst, findet Zuflucht in dem Allertiefsten und Allerreichsten, das sie Gott nennt. Auch mitten in Verzweiflung und drohender Vernichtung. Wir lassen ihre Schriften auf uns wirken, in Stille und Austausch. So ertasten wir diesen inneren Weg der Befreiung von lähmender und entwürdigender Angst und beziehen ihn auf unser Leben heute und auf unseren Mut, aufzustehen für ein in Würde für alle.

Dozentin: Sabine Müller, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

Kosten: 25 Euro | ermäßigt 10 Euro

Anmeldung: Ev. Bildungswerk Tel.: 34 61 535 Mail.: bildungswerk@kirche-bremen.de