Montag, 24. Juni 2019, 19:30 Uhr

Andjela, Sami, Filmon, Shahrooz, Ahmad und Viktor nehmen an einem Deutschkurs teil. Während die Lehrerin erklärt, wie man im Deutschen Wünsche und Träume ausdrückt, sind sie mit ihren Gedanken woanders. Andjela hat einen Brief bekommen, in dem ihre Abschiebung angekündigt wird. Sami hat Alpträume von seiner Zeit im irakischen Flüchtlingslager. Und Filmon ist verliebt...
Im Remberti-Projekt FilmZuFlucht haben Menschen aus Bremen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrungen gemeinsam einen Film entwickelt. Er erzählt von ihren Erlebnissen bei der Flucht und im deutschen Alltag. Dabei konnte zum Teil auf Material zurückgegriffen werden, das die Beteiligten in ihrer Heimat oder auf der Flucht gedreht haben. Mit dem Film finden sie ihren eigenen Ausdruck für das, was sie noch immer belastet – und für ihre Wünsche und Träume.
Zwei Jahre lang haben junge Flüchtlinge aus fünf verschiedenen Ursprungsländern gemeinsam mit Migrant*innen und Einheimischen im Projekt FilmZuFlucht an dem Film gearbeitet. Von der gemeinsamen Entwicklung der Filmidee über Drehbuchszenen und Dialoge bis zu den Dreharbeiten wurde der Film gemeinschaftlich gestaltet. Dabei sind viele szenische Ideen aus dem eigenen Erleben der Mitwirkenden oder ihrem unmittelbaren Umfeld gespeist. Der Film wurde weitgehend in Bremen (vor allem im Gemeindehaus der St. Remberti Gemeinde) sowie in Hohenfelde an der Ostsee gedreht. Da an dem Film viele beteiligt waren und auch bei dieser Vorpremiere anwesend sein wollen, wird er an zwei Abenden aufgeführt. Wie immer gibt es vorweg eine Einführung und anschließend die Möglichkeit, mit den Beteiligten zu sprechen – und zu feiern! Der Eintritt ist frei.

RembertiKino
23. und 24. Juni 2019, 19.30 Uhr
DEUTSCHKURS (Regie: Nehad Hussein, 65 Minuten)
Vorpremiere mit Regisseur, Darstellern und vielen Beteiligten