Pinsel und Wein – Die Ausstellung in Berlin in der Kulturkirche Nikodemus

von | 19. September 2020 | #KircheZuhauseErleben

Um Remberti mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, postete ich auf Instagram einige Aquarelle unserer „Pinsel und Wein“-Abende. Unsere Follower auf Instagram fanden die Bilder toll. Besonders eine Followerin freute sich sehr darüber: Die Kulturkirche Nikodemus in Berlin. Die Freude war so groß, dass wir zu einer Ausstellung eingeladen wurden, was uns wiederum aus den Socken warf. Wunderbar! Und so es ist nun: „Pinsel und Wein“ von St. Remberti aus Bremen fährt mit knallbunten Bildern nach Berlin. Für uns eine Jahrhundertausstellung! Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Pastorin Isabel Klaus

Hier der Ankündigungstext der Kulturkirche Nikodemus aus Berlin: 

Vernissage im Rahmen des ZEITklang-Gottesdienstes am Sonntag, den 4. Oktober, um 17 Uhr in der Kulturkirche Nikodemus 

Seit zwei Jahren träumen in der Bremer St. Remberti-Gemeinde Pinsel übers Papier oder schieben sich mit dicken Farbwellen über Leinwände. Dazu genießen die Pinsel ein schönes Glas Wein und lassen sich von klassischer Musik inspirieren. Geführt werden die Pinsel von Kunstbegeisterten.
Vor zwei Jahren begannen wir mit Aquarellen, die sich an Emil Noldes expressiver Farbgebung orientierten. Nach Nolde legten wir die Pinsel weg und kratzen Acrylfarben wie Gerhard Richter von den Leinwänden. Auf diese Weise fanden wir nach und nach zu unseren eigenen Stilrichtungen.
Unsere Bilder kommentieren Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume, die in uns schlummern. Sie malen gegen das Traurige und Einsame an, gegen das Verzweifelte und Kranke. Wir wollen es nicht überpinseln, sondern mit unseren Farben verwandeln. 

Unserer Künstler*innen: Heidrun Cramer, Klaus Radloff, Immer ein bißchen Lila, Rita Schulze, Anette Casou, Dr. Michaela Deu, Marita Wessel-Niepel, Dr. Rainer Kaufmann, Zwischen den Stühlen, Eckehardt Plate, Wilma Hagedorn-Giesa, Lila Wolke, Johanna Köster-Lange, Isabel Klaus 

St. Remberti Bremen: Die Remberti-Gemeinde in Bremen versteht sich als liberale, undogmatische Gemeinde, die dem liberalen Christentum verpflichtet ist und sich dem Kulturprotestantismus nah fühlt. Gottesdienste werden ohne Glaubensbekenntnis gefeiert. Zahlreiche Veranstaltungsformate tragen dem Rechnung: Der Religionsphilosophische Salon, die Kunstgottesdienste, das Remberti-Kino, das Konfirmand*innen-Projekt „Abenteuer Religion“, Pinsel und Wein, die Pinselkinder, unserer Kirchenmusik. 

Pastorin Isabel Klaus: ist seit 2012 eine von drei gewählten Pastor*innen in Remberti, zuständig für den Arbeitsbereich „Kinder und junge Familien“. Außerdem führt sie einen lebendigen Dialog zwischen Religion, Kunst, Kultur und Philosophie. 

Weitere Beiträge

Grüße von der Königin

Grüße von der Königin

Moin, lange nicht gesehen! Ich bin's eure Orgel. Heimlich still und leise haben meine Kolleginnen und ich unsere Amtszeit als Instrument des Jahres angetreten. Aus diesem Anlass werdet ihr in der nächsten Zeit mehr von mir hören und sehen, denn ich habe mir für dieses...

mehr lesen
Von guten Mächten treu und still umgeben

Von guten Mächten treu und still umgeben

Als ich am Silvesterabend kurz vor zwölf bei Remberti ankam, summte ich dieses Lied von Dietrich Bonhoeffer. Es verschmolz dann um 0 Uhr mit den Glocken von Remberti, die das neue Jahr einläuteten. Glocken, statt Knaller... 😉 Von guten Mächten treu und still...

mehr lesen