"Die St. Remberti Gemeinde Bremen zu Bremen ist eine evangelische Gemeinde; sie umfasst die Anhänger aller Bekenntnisse der Reformation in voller Gleichberechtigung. Aus ihrer Geschichte heraus weiß sie sich einem undogmatischen Christentum zugehörig. Die Grundlage ihres kirchlichen Lebens ist das von Jesus Christus verkündete Evangelium. Ihre Pastoren sind ohne Verpflichtung auf eine bestimmte bekenntnismäßige Ausdeutung gehalten, dieses Evangelium ihrer Überzeugung gemäß zu verkünden, so wie sie es vor Gott und ihrem Gewissen glauben verantworten zu können." (Vorspruch der Verfassung)
Die zur Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) gehörende Gemeinde hat ein dezidiert liberal-undogmatisches theologisches Profil und spricht damit besonders Menschen an, die ihren Glauben in kritischer Distanz zu überlieferten Formen und Vorstellungen leben.
Die St. Remberti Kirche steht seit 1951 im Bremer Stadtteil Schwachhausen; die vorherigen Kirchenbauten waren seit dem 14. Jahrhundert bis zur Zerstörung der letzten Kirche im Zweiten Weltkrieg in der östlichen Bahnhofsvorstadt. Die Gemeinde hat etwa 7600 Mitglieder, die aufgrund ihres besonderen theologischen Profils zum Teil auch aus anderen Stadtteilen kommen. Die Gemeindeleitung liegt - entsprechend der typisch bremischen Bauherrenverfassung - ganz in der Hand von "Laien", und auch sonst hat das Engagement der Ehrenamtlichen einen hohen Stellenwert.
In der Kirche und im Gemeindehaus finden zahlreiche Gruppen und Veranstaltungen statt, vom RembertiKino bis zum Religionsphilosophischen Salon, "Kirche im Kommen" und "Klangpassion", "Männer im Wandel" und "Neue Alte". Im gemeindeeigenen Freizeitheim in Hohenfelde/Ostsee erleben von Frühjahr bis Herbst alle Generationen Seminare und Freizeiten. Und Jugendliche haben dort im Projekt TEESTUKI-Film schon mehrere Filme gedreht.