Zu bestimmten Uhrzeiten im Tagesablauf sind alle Gruppentüren geöffnet und die Kinder können sich frei im jeweilgen Kindergartengebäude bewegen. Sie können sich überlegen, mit wem sie was spielen möchten und gehen dann in den Raum, in dem das entsprechende Material zu finden ist. 

Täglich findet während dieser Zeit ein gleitendes Frühstück im Kindercafé statt. In der Zeit von 9.15 Uhr bis 10.15 Uhr können die Kinder hier essen. Dabei wird einmal je Woche ein Frühstücksbuffet angeboten an dem sich die Kinder bedienen können. An den übrigen vier Tagen wird das Frühstück von zu Hause mitgebracht. 

Jüngere und ängstliche Kinder werden dabei von ihrer Erzieherin begleitet. Die älteren und erfahreneren Kinder wählen den Zeitpunkt zum Frühstück selbst. Dabei üben sie viele kleine Handlungen: 

  • Wann möchte ich frühstücken?
  • Mit wem möchte ich frühstücken?
  • Was brauche ich dazu?
  • Gibt es einen freien Platz?
  • Möchte ich mich dabei unterhalten?
  • Muss ich meinen Platz abwischen?

Manche Eltern meinen, es wäre doch viel schöner, zusammen mit der Gruppe zu frühstücken. Manchmal ist ein solches gemeinsames Frühstück sehr gemütlich, täglich eher eine Belastung. 
Am letzen Tag vor den Ferien finden bei uns Gruppenfrühstücke statt. Dann gehen die Kinder gemeinsam einkaufen und decken festlich ihren Tisch. Für alle Beteiligten ist es dann etwas ganz Besonderes. 

Mit der Einführung des gemeinsamen Kindercafés lassen wir aber die Tischsitten nicht außer Sicht. Ganz im Gegenteil: Wir achten darauf, dass es nicht zu laut wird, dass die Kinder vernünftig essen und eine angenehme Atmosphäre im Frühstücksraum herrscht.