• erbaut 1994
  • Schleifladenorgel mit mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur
  • 33 klingende Register
  • Hauptwerk (I), Positiv (II), Schwellwerk (III) und Pedal

Die Disposition der Orgel stellt eine breite Palette an Klangfarben für Orgelmusik verschiedenster Stilrichtungen bereit. 
Der Orgelbauwerkstatt Fischer+Krämer ist es eine Synthese von süddeutschen und französischen Klangmöglichkeiten gelungen.