Donnerstag, 19. September 2019, 20:00 - 21:00 Uhr

Taizé-Andachten sind meditative Andachten, die von kurzen, mehrstimmigen Gesängen geprägt sind. Durch die häufige Wiederholung prägen sie sich schnell ein, so dass auch Notenunkundige recht bald mitsingen können. Man kann aber auch einfach nur still dabeisitzen und sich der tragenden Kraft der Gesänge still überlassen.
Geboren wurde diese Gottesdienstform im französischen Dorf Taizé, wo der reformierte Theologe Roger Schütz nach dem Zweiten Weltkrieg eine ökumenische Bruderschaft gründete. Mittlerweile steht Taizé für eine weltweite ökumenische Bewegung für Frieden und Versöhnung, die ganz besonders auch Jugendliche spirituell geprägt hat.

Mitwirkende
Uli Bandt