Veröffentlicht am Sa., 13. Jan. 2018 11:00 Uhr

Vor fast genau einem Jahr wurde auf dem Herbstkonvent die neu gegründete Arbeitsgruppe „Remberti 2020“ vorgestellt. Sie wurde vom Kirchenvorstand aufgrund von Diskussionen um die sich stetig verringernde Zahl an Gemeindemitgliedern ins Leben gerufen. „Remberti 2020“ hat sich zur Aufgabe gemacht, eine Diskussion über die Zukunft unserer Gemeinde zu führen, und alle Gemeindemitglieder dazu aufgerufen, sich möglichst zahlreich an diesem Prozess zu beteiligen.
Eine im Januar 2017 durchgeführte „Erste Werkstatt Remberti 2020“ stieß auf großes Interesse. Gemeinsam wurde in unterschiedlichen Arbeitsgruppen über die Organisationsform, das Gemeindeleben, unterschiedliche Veranstaltungsangebote sowie theologische Ausrichtungen diskutiert. Es entstand eine überaus umfangreiche Sammlung an Ideen, Anregungen sowie Verbesserungsvorschlägen. Diese wurden zu unterschiedlichen Themengruppen zusammengefasst und in einer zweiten Werkstatt im Sommer konkretisiert. Offenbar lag der Termin für die zweite Werkstatt kurz vor den Sommerferien ungünstig, so dass sich nur eine kleinere Anzahl an Gemeindemitgliedern zusammenfand, diese dafür aber umso intensiver zu einzelnen Themen verantwortliche Projektgruppen bildeten und sogleich begannen, Umsetzungsvorschläge zu erarbeiten. Ganz konkret sichtbar sind Ergebnisse dieser Arbeiten beispielhaft bereits in der Kirche selbst: Wechselnde Anordnungen der Kirchenbänke resultieren aus den Überlegungen einer Gruppe, die der Frage nachgeht, ob eine veränderte Bestuhlung des Kirchenraums neue Möglichkeiten zur Gestaltung von Gottesdiensten bietet und ob sich hierdurch die Kirche vielleicht sogar für weitere Veranstaltungen noch mehr öffnen könnte. Auch den Vorplatz der Kirche sowie die Wiese zur Schwachhauser Heerstraße gilt es in die Überlegungen mit einzubeziehen. Konkret wird es daneben ab Januar im Gemeindehaus. Am 25. Januar startet in der Zeit von 17 bis 18.30 Uhr ein monatliches Büchercafé, welches in gemütlicher Runde die Möglichkeit gibt, sich über interessante Bücher auszutauschen, und neue Lese-Inspirationen ermöglicht. Ebenfalls monatlich ab dem 15. Februar um 19 Uhr wird es einen offenen Spieletreff für Interessierte jeden Alters im Gemeindehaus geben. Einfachere aber auch aufwändigere Spiele werden erklärt und können ausprobiert werden. Generationsübergreifend Neues kennenzulernen und hierüber in den Kontakt zu kommen, ist die Motivation dieser Veranstaltungen. Weitere Angebote wie Tanzveranstaltungen, organisierte Reisen und Ausflüge sowie Möglichkeiten zur gegenseitigen Unterstützung im täglichen Leben unter Gemeindemitgliedern befinden sich in der Entstehung. Seien Sie gespannt, was im Laufe des nächsten Jahres noch weiter entstehen wird!
Wir verstehen Remberti 2020 als eine Zukunftsplattform, die neue Angebote für die Bedürfnisse unserer Gemeindemitglieder entwickeln und „noch Nicht-Gemeindemitglieder“ neugierig auf Remberti machen will. Die Initiative erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Originalität, sondern wollte mit ersten Projekten einen Anstoß zum Nachdenken und Aktivwerden geben.
Haben Sie auch Interesse, sich in diesen Prozess mit einzubringen? Die Arbeitsgruppe Remberti 2020 freut sich über jeden Mitgestalter an diesem Projekt. Bei Interesse melden Sie sich im Gemeindebüro unter buero@remberti.de oder unter der Telefonnummer 0421-201570 oder kommen Sie einfach zur nächsten offenen Werkstatt im Frühjahr 2018. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Christiane Rieve, Markus Elbrecht, Uli Bandt

Kategorien Remberti 2020